FRoSTA Website Relaunch

FRoSTA

Die neue FRoSTA Website spart FRoSTA eine Menge Zeit bei der Pflege. Und auch die Websitebesucher finden viel schneller was sie suchen.

FRoSTA entschied, dass es an der Zeit für eine neue Website war und beauftragte uns mit der Umsetzung. Die Website sollte ein schlichtes Design, eine klare Struktur und eine verbesserte Nutzerführung haben. Außerdem sollte sie responsive sein.

Wir sind aber noch einen Schritt weiter gegangen und haben eine Website erstellt, die es Besuchern einfacher macht, das passende Produkte zu finden und FRoSTA sogar noch Arbeit abnimmt.

Schnell zum richtigen Produkt mit dem Produktfinder

FRoSTA setzt zu 100% auf Transparenz, Kundenservice und Information. Diese Werte wollten wir auch bei der Suche nach dem richtigen Produkt einbringen. Gar nicht so einfach bei einem Sortiment, das beinahe 100 Produkt umfasst. 

So haben wir's gelöst: Auf der Produktseite können sich Besucher über insgesamt vier Filter und unzählige Kombinationen zur richtigen Produktauswahl klicken. Sie wollen ein vegetarisches Nudelgericht ohne Laktose? Kein Problem!

Alles transparent mit dem Zutatentracker

 

Mit dem FRoSTA Zutatentracker können sich Kunden von FRoSTA ganz einfach darüber informieren, woher die Zutaten ihres gekauften Produktes kommen. Der FRoSTA Zuatentracker war eine der wichtigsten Innovationen von FRoSTA. Wir wollten den Zutatentracker näher an die Website und die Produkte rücken. 

So haben wir's gelöst: Auf jeder Produktseite haben wir einen Button eingefügt, der Nutzer in den Zutatentracker und direkt zum jeweiligen Produkt führt. Für die Zukunft ist sogar eine Schnittstelle geplant, die sich das Herkunftsland vom Zutatentracker holt und auf der Website anzeigt.

Immer in der Nähe mit dem Shopfinder

FRoSTA ist für alle da. Darum möchte natürlich jeder wissen, wo er sein Lieblingsgericht von FRoSTA kaufen kann. Allerdings war es uns zu einfach, nur eine Karte abzubilden.

So haben wir's gelöst: Statt einer simplen Karte, haben wir einen intelligenten Storefinder programmiert. Er zeigt immer die 10 nächstgelegenen Shops. Die Karte passt sich dabei automatisch an. 

Ist das Produkt in keinem Store verfügbar, werden die Besucher automatisch in den Onlineshop geführt.

Zeit sparen mit Automatismen

Ein Unternehmen wie FRoSTA hat viele Datenbanken und mehr als eine Website. All diese Backends wollen gepflegt werden. Das war besonders dann kniffelig, wenn sich die Rezeptur von Produkten geändert hat. Immerhin ist es in der Lebensmittelindustrie unglaublich wichtig, die Produkte mit Allergenen zu kennzeichnen. Um FRoSTA so viel Arbeit wie möglich abzunehmen und doppelten Pflegeaufwand und damit Fehlerquellen zu beseitigen, haben wir uns eine clevere Lösung überlegt.

So haben wir's gelöst: Wir haben die Website an die Produktdatenbak von FRoSTA gekoppelt. Hierüber zieht sich die Website die Produkte und Zutaten. Zutaten mit einem Allergen wurden gekennzeichnet. So weiß die Website, bei welchem Produkt welches Allergen ausgegeben werden muss. Ändert sich die Rezeptur, reagiert die Website. So sind die Daten automatisch immer aktuell und es kommt zu weniger Fehlern. In Kürze kommt noch eine Schnittstelle dazu, die alle wichtigen Informationen zu den Produkten überträgt. So müssen auch Packshots und Texte nur noch an einer Stelle gepflegt werden. 

Ergebnis

FRoSTA hat nun mehr Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, die Kunden haben ein fantastisches Nutzererlebnis und wir sind sogar ein bisschen Stolz auf unsere Arbeit.